Kalli

Ich heiße Kalli

 

Ich bin irgendwann im Frühjahr 2018 geboren und wurde mit meinem Bruder in einer verlassenen Scheune gefunden. Wir waren beide völlig scheu und halb verhungert. Da waren wir ca. 18 Wochen alt. Daher bin ich anfangs bei allem Ungewohnten noch sehr ängstlich. Ich musste hier viel lernen.

Zuerst hat meine Pflegemami sich darum gekümmert, dass ich alle Parasiten los werde und uns wieder gesund gepflegt. Zuerst war ich viel mit meinem Spielfreund Grumbel hier in der Pflegestelle unterwegs, mein Bruder war mir viel zu wild. Dann kam Nera und ich habe in ihr eine gute Freundin gefunden mit der ich durch dick und dünn gehe – bzw. sie geht meist vor und ich folge ihr dann mit wachsender Zuversicht. Ich würde mich freuen, wenn ich sogar mit ihr in ein neues Zuhause umziehen könnte. Wenn meine neue Familie sehr, sehr, sehr geduldig mit mir ist, kann ich aber vielleicht auch alleine umziehen.

Ich sollte nicht zu kleinen Kindern, aber verständige größere Kinder sind O.K.

Auch wenn ich mich anfangs noch verstecke oder ganz feste knurre, wenn jemand kommt, den ich nicht kenne, so entspanne ich mich wieder, wenn ich irgendwo oben sitze und dann gestreichelt werde. Hier darf ich schon mit meinen Freunden raus in den Garten, weil ich ja schon kastriert und tätowiert bin.

 

Hast Du die Geduld, mich weiter an all die komischen Sachen und Geräusche in einem Menschen-Haushalt zu gewöhnen und gibst Du mir die Zeit, mich an Dich zu gewöhnen? Dann freue ich mich auf Dich wie der Fuchs auf den kleinen Prinzen!

 

 

 

Kontakt und Infos;

Haus am Rietenwäldle, Tel.: 07476-944452, Grosselfingen.

Auf Anrufbeantworter sprechen.

 

Privatvermittlung